Pfarrbrief Pfingsten 2021

aktuelle Informationen

Liebe Mitchristen in der Pfarreiengemeinschaft Wittislingen-Bachtal!

„… und erneuere unsere Achtsamkeit!“ Auf dem Gebetsbild spricht Pfr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis, eine bemerkenswerte Bitte aus. Denn wenn wir im Sinne des Schöpfers leben wollen, geht das nicht ohne unser Staunen über das Leben schlechthin und das daraus folgende achtsame Umgehen mit der gesamten Schöpfung. >>„Du erneuerst das Angesicht der Erde“, indem DU, Gott, uns Menschen in die Pflicht nimmst, achtsam und sorgsam mit Deiner Schöpfung umzugehen!<< Doch diese Notwendigkeit geht in der aktuellen Pandemie-Bekämpfung wohl oft unter. Dennoch verdeutlichen die Corona-Auswirkungen, wie komplex und voneinander abhängig unsere Lebensbezüge sind. Viele Engagierte in Mittel- und Osteuropa sehen sehr deutlich die Zusammenhänge zwischen verantwortungsvollem Lebensstil, Gesundheit und Bewahrung der Schöpfung. Unterstützen wir mit Gebet und Spende die Bemühungen von Renovabis, in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung zu handeln!

„… und erneuere unsere Achtsamkeit!“ Das ist nötig im Umgang miteinander in diesen besonderen Belastungen. Sehnsucht nach Freiheit und Öffnung ist laut geworden, eine Lockerung der Pandemie-Einschränkungen wird gefordert, Normalität scheint das große Ziel! Vor einem Jahr dachten wir noch, dass im Sommer alles überstanden sei. Heute scheint alles von den Impfungen abzuhängen. Bei allen Bemühungen von verschiedenen Seiten, diese Pandemie in den Griff zu bekommen, verbleibt doch bei jeder und jedem von uns die Aufgabe, achtsam miteinander umzugehen und weiterhin Rücksicht und Vorsicht walten zu lassen. Das sind wir einander als Menschen dieser einen Welt schuldig! Die Achtsamkeit öffnet uns den Blick für das Befinden unseres Nächsten. Viele leiden unter den Folgen von Corona. Einsamkeit, Kontaktmangel, Sinnleere, Existenz-sorgen und Zukunftsangst zehrt an den verbleibenden Kräften. Die „Starken“ in der Gesellschaft, die sich mit allem zurechtfinden und sofort wieder einen anderen Lückenfüller im Vakuum von Corona gefunden haben, übersehen leichter jene am Wegrand. Achtsamkeit erschließt eine Dimension des Miteinanders, die den Nächsten mit seinen Sorgen und Nöten, seinen Wünschen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt rückt.

Gott nimmt uns in die Pflicht … und lässt uns in der Kraft seines Heiligen Geistes erkennen was „erneuert“ werden muss: in der Beziehung zueinander, im Umgang mit der Schöpfung, im persönlichen Verhalten und nicht zuletzt in der religiösen Ausrichtung auf Gott hin. Pfingsten und die Sendung des Heiligen Geistes hat folglich ganz konkret mit meinem Leben als Christ von heute zu tun! Bitten wir im privaten Gebet und bei gemeinsamen Gottesdiensten um diese stärkende Kraft des Heiligen Geistes! Trauen wir es IHM zu, das Entscheidende in uns voranzubringen, so dass sich „das Angesicht der Erde als Ganzes erneuere!“

Ich wünsche uns allen zum Pfingstfest die Kraft des Heiligen Geistes, der uns recht erkennen lässt, was tatsächlich notwendig und gut ist und dem Willen Gottes entspricht! Sein Geist mache uns erfinderisch und glaubwürdig in der gelebten Liebe zueinander! Herzlich grüßt Sie Ihr Pfarrer Alois Lehmer

 

Gottesdienste und Corona: Wie geht es weiter? - Derzeit sind einige Gebetsformen (wie Rosenkranz, Maiandacht) schwierig mit Maske und Mindestabstand umzusetzen und ohne Volksgesang eher dürftig. Trotzdem bleibt es für jeden einzelnen eine wertvolle Form des persönlichen Betens. Liebgewordene Traditionen wie die Fronleichnamsprozessionen oder das Antonius-Fest in Bergheim sind auch heuer nicht möglich. Den Fronleichnamsgottesdienst (ohne Fahnenabordnungen und Blasmusik) feiern wir in der Kirche, hören danach die Texte zu einem Altar und erteilen mit der Monstranz den eucharistischen Segen. Schmerzlich rührt uns an, dass auch heuer der Krankengottesdienst nicht stattfinden kann. Aber bitte getrauen Sie sich, uns Seelsorger auf die Spendung der Krankensalbung bei Ihnen daheim anzusprechen! Trauerfeiern auf kommunalen Friedhöfen sind erlaubt, sofern die Teilnehmerzahl unter 30 Personen liegt. Für kirchliche Friedhöfe gelten die Hygiene- und Abstandsregel, d.h. theoretisch sind mehr Teilnehmer möglich. Für die Gottesdienste gelten nach wie vor die Hygiene- und Abstandsregen mit FFP2-Masken, ohne Gemeindegesang. Herzlichen Dank allen, die in unseren Kirchen für die Umsetzung des Hygienekonzeptes sorgen!

Erstkommunionvorbereitung - Unter dem Motto „Machs wie Franziskus – schau auf Jesus“ bereiten sich die Kinder unserer PG auf ihre Erstkommunion vor. Genau auf diese Spuren des hl. Franziskus wollen wir uns vorab bei einer digitalen Schnitzeljagd machen. Dazu laden wir alle Erstkommunionkinder, aber auch alle anderen Kinder mit Familien ein. Und so funktioniert es: Lade die kostenlose APP Actionbound auf dein Handy oder Tablet. Mit Internet kannst du die Inhalte des Bounds laden und dann loslegen. Starten könnt ihr mit eurer Familie (oder mit einer weiteren je wie es Corona zulässt) vor eurer Haustüre du wirst draußen unterwegs sein. Du brauchst: die Actionbound-App auf einem Smartphone oder Tablet, dem Wetter entsprechende Kleidung, einen kleinen Rucksack oder eine kleine Tasche (wo noch was Platz hat) und einen Snack. Die Dauer dafür könnt ihr selbst beeinflussen. Viel Freude!

„… schau auf Jesus!“ Von Ihm können wir auch heute lernen, wie Leben gelingen kann. Er öffnet uns den rechten Blick füreinander und für die Wirklichkeit Gottes in unserem Leben und seiner Schöpfung. „Machs wie Franziskus…“ und erkenne, wie diese besondere Freundschaft zu Jesus täglich Gutes bewirken kann und viele andere in ihrem Bemühen umeinander ermutigt. Bei aller Anstrengung will Christus uns im Brot des Lebens stärken und unendlich nahe sein!

Jugend-Maiandacht - Herzliche Einladung zur Jugend-Maiandacht am 22. Mai um 17 Uhr an der Mariensäule im Kloster in Maria Medingen. Wir würden uns freuen, wenn ihr euch zu Fuß, mit dem Rad, mit Inliner etc. auf den Weg ins Kloster macht. Gerne kannst du zu dieser Andacht ein Sitzkissen oder eine Picknickdecke mitbringen. Bitte sammelt auf dem Weg ins Kloster einen Stein und eine Blume ein. Bitte beachtet auch auf dem Weg die aktuell geltenden Hygienevorschriften. Bitte meldet euch vorab bei Sr. Hedwig an! (0176 56689226). Wir freuen uns auf Euch!

Ministranten aufgepasst!!! - Auch in diesem Jahr hoffen wir sehr, dass sich einige Kommunionkinder für den Ministrantendienst entscheiden. Sie werden im Rahmen eines Gottesdienstes feierlich in die Gemeinschaft der Minis aufgenommen, z. B. in Bergheim und Wittislingen am 4. Juli um 10 Uhr.  Sollte jemand auf den Gedanken kommen aufhören zu wollen, möge uns dies bitte bis nach den Pfingstferien (7.6.21) ins Pfarrbüro oder bei den Oberminis gemeldet werden. Vielen Dank für euer Engagement in dieser außergewöhnlichen Zeit!

Aktionen der Minis fürs BeneVit - Zu Pfingsten wollen wir kreativ sein und mit bemalten Blumentöpfen, in die wir diverse Kräuter (Petersilie, Schnittlauch u.a.) einpflanzen den Bewohnern im BeneVit eine kleine Freude machen. Was wächst kann dann hoffentlich auch zum Kochen auf den Stationen verwendet werden. 

Minizeltlager?! - Leider kann das Zeltlager nicht so wie sonst stattfinden. Wir arbeiten aber gerade an einer Alternative. Liebe Minis haltet euch doch schon einmal den 24. Juli für einen „Outdoortag“ und den 30. Juli (später Nachmittag und Abend) für eine „After School Party“ frei. Näheres erfahrt ihr in Kürze über eure Minigruppen.

Gebet vor der Prüfung am Freitag, 18. Juni - Für alle unsere Jugendlichen, die vor einer Abschlussprüfung stehen, wollen wir nochmal ein ökumenisches „Gebet vor der Prüfung“ in der Pfarrkirche Wittislingen anbieten. Mit Texten und Liedern wollen wir um die Gaben des Hl. Geistes, um Mut und Gottvertrauen für unsere Prüflinge beten und bitten. Einen Einzelsegen wird es aus Corona-Gründen wohl eher nicht geben können. Termin: Freitag, 18. Juni um 17.30 Uhr. Zum MITBETEN für unsere Prüflinge sind wir alle aufgefordert und eingeladen, denn hinter ihnen liegt kein leichtes Jahr in der Schule.

Jugendvigil am 25. Juni 2021 im Kloster: „Let`s pray!“ - Wieder unter dem Motto „Let`s pray“ (Teil 3) lädt Euch das Team der „Dekanatsrunde Jugendarbeit“ herzlich zu dieser abendlichen Gebetsstunde am Freitag, 25. Juni um 20 Uhr ein. Wir werden uns mit der Vergebungsbitte des Vaterunsers beschäftigen. Ihr könnt sicher sein, dass das Vorbereitungsteam eine abwechslungsreiche Vigil mit besinnlichen und kreativen Elementen plant. Natürlich müssen wir dabei Rücksicht auf die geltenden Hygienevorschriften nehmen. Bitte meldet Euch zur Vigil bei Sr. Hedwig an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder gern auch telefonisch unter: 0176 56689226 Wir freuen uns auf EUCH!

Bibelteilen per Mail - „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ - So hat es Jesus uns zugesagt. Wir vertrauen darauf, dass Jesu Zusage auch gilt, wenn wir uns nicht real in seinem Namen treffen können. In den letzten Wochen stellten wir immer wieder fest, dass wir Gottes Wort per E-Mail teilen können und es auch auf diesem eher ungewöhnlichen Weg Licht, Freude und Hoffnung in unser Leben bringt. Wir können einander zwar nicht sehen und hören, doch wirkt in jedem und jeder der Hl. Geist und wir können einander beschenken und bereichern. Bei Interesse bitte mit Sr. Hedwig Kontakt aufnehmen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wussten Sie schon …

… dass unsere Minis zu Fronleichnam ihren Beitrag leisten wollen und z.T. „Blumenteppiche im Kleinen“ beisteuern, die zu einem Ganzen zusammenzufügen sind?

… dass Pfarrer Leonhard Traub (* 11.01.1892, + 15.05.1957) vor 100 Jahren am 31.07.1921 in Burghagel seine erste hl. Messe (= Primiz) mit der Heimatgemeinde feierte und der Jesuit P. Rupert Mayer sein Primizprediger war? Am Samstag, 17. Juli (= Tag seiner Priesterweihe) um 19:00 Uhr wollen wir seiner besonders gedenken!

… dass Herr Paul Ruf am Pfingstmontag als Mesner der Pfarrei „St. Peter“ verabschiedet werden soll und er in seinem Wirken seit 1989 an ganz entscheidender Stelle äußerst zuverlässig, umsichtig und engagiert im Dienst für die Pfarrei stand? Ganz herzliches Vergelt´s Gott und weiter Gottes Segen!

… dass aus der überreichen Obsternte noch genügend Apfelsaft und Birnensaft (ohne Zusatzstoffe) vom Anbaugebiet „Wittislinger Südlage“ vorhanden ist und Sie ihn über das Pfarrbüro erwerben können und evtl. für Großabnehmer 15% Rabatt winken? Der Erlös ist für die Pfarrkirche in Reistingen und für das Schulprojekt von P. Bineesh in Indien bestimmt. Im Tetrapack zu 10 l und 5 l; je Liter: 1,00 €. DIE Gelegenheit für alle, die selbst keinen Garten haben… Unser Umweltsiegel heißt:

regional, preiswert, gehaltvoll…

In Reistingen lädt das Novenengebet vom 3. bis 12. Juni (jeweils 19.30 Uhr) zur persönlichen Vorbereitung auf das Patrozinium des Hl. Vitus ein. 

Fahrzeugsegnung ist am Samstag, 24.07.21, im Anschluss an die Abendmesse (19 Uhr) wie gewohnt auf dem Dorfplatz in Reistingen möglich.

Bitte denken Sie daran: Die Amtsblätter in Syrgenstein und Wittislingen erscheinen nur noch 14-tägig! Deswegen bitte rechtzeitig die Gottesdienste für Ihre verstorbenen Angehörigen bestellen.

Suche

Die Musikproben der "Egautaler Musikanten" starten wieder, abwechselnd Freitag abends oder Sonntag vormittags.